Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Wie koennen intelligente Textilien dein Training unterstuetzen? verfasst von larasch (Unternehmen) in Sports

Digitale Strukturen werden immer kleiner und ungewoehnlicher: Heute kann man einen Textil-Faden zum Traeger von Informationen machen, zum Leuchten bringen oder Energie aus seiner Bewegung gewinnen.

Doch wozu soll das alles nutzen - ausser um einfach nur cool zu sein?
Was kann man machen aus und mit den technischen Moeglichkeiten, die uns heute schon umgeben?
Welche Features sollte eure Trainingskleidung aufweisen, damit sie euch mehr nutzt als nur zur Waermeregulierung?

#sport #outfit #smart #textil #wearable #hightech #training #larasch

Diese Challenge wurde zuletzt geändert.
0 Kommentare
Challenge folgen
Mini
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen
Sortieren: Datum Punkte
2
Punkte
picture verfasst
von pakalolo

Falls möglich,...ein Pulssensor direkt im Shirt integriert. Dann wäre man den lästigen Brustgurt los!!!

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
5 Kommentare
Nur wenn das T-Shirt kaputt geht, ausbleicht, zu klein wird, ist der Sensor auch gleich mit weg. Für Mehrtagestouren, wo man mal das T-Shirt wechseln will ist das auch unpraktisch.
Anatoly
Ich glaube, pakalolos Idee geht in die richtige Richtung. Die Preise fuer die Sensoren sollten ja deutlich fallen bei einer wachsenden Verbreitung. Was wuerde Anatoly denn tun?
Tensing (Admin)
Ich denke auch das die Sensoren mit der Verbreitung günstiger werden. Und wenn das Shirt ausbleicht, denke ich wäre dies ein Materialfehler und man könnte dies reklamieren (nicht das ich das machen würde, aber es besteht die Möglichkeit) und auch ein herkömmlicher Sensor geht mal kaputt. Aber ich gebe Dir schon Recht Anatoly das man definitiv mehrere Shirts benötigt!!
pakalolo
Kennt ihr denn das technische Prinzip, wie man mit "losem" Hautkontakt den Puls ueberhaupt abtasten kann?
Tensing (Admin)
Nein, ich nicht. Deshalb meinte ich auch im ersten Post ob es überhaupt möglich ist. Das ist ja eh die Grundvorraussetzung!! Funktioniert das denn?
pakalolo
Mini
3
Punkte
picture verfasst
von Niwe

Ein nützliches Features könnte sein, dass sich Sportkleidung automatisch mit der Farbe auf die umgebenden Lichtverhältnisse einstellt. Im Bereich Joggen bzw. Radfahren könnte die Kleidung in schlechten Lichtverhältnissen eine Signalwirkung erzeugen, in normalen Lichtverhältnissen jedoch unsichtbar in der Kleidung integriert sein.

Auch könnte eine mögliche Sportkleidung die Außentemperatur erkennen und durch einen automatisierten Farbwechsel mehr, oder weniger Licht bzw. Wärme absorbieren.

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
2 Kommentare
Cool, unbedingt!
Tensing (Admin)
Tolle Idee! Signalfarben mit Wahrnhinweisen für Autofahrer und Radfahrer "Vorsicht, ich jogge hier".
Kristina
Mini
3
Punkte
picture verfasst
von Rieke

Mich würde interessieren, ob ich mich beim Training einseitig belaste, wenn es Kleidung gäbe, die mir darüber Auskunft geben würde: nehme ich sofort!

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
4 Kommentare
Das finde ich eine super Idee, Rieke! Dadurch könnte man frühzeitig Trainingsschäden entgegenwirken - vielleicht auch ein interessanter Ansatz für eine Zusammenarbeit mit Krankenkassen.
Paulina
Interessanter Ansatz! Das könnte man gleich noch deutlich weiter fassen. Die Kleidung könnte die ausgeführte Bewegung z.B. bei Kniebeugen erkennen, dann analysieren und anzeigen an welchen Stellen zu wenig (blau) oder zu viel (rot) Spannung anliegt und dies mittels Farbänderung deutlich machen. Das ideale Bewegungsmuster ist natürlich ein viel diskutiertes Thema in der Bewegungswissenschaft, aber es gibt durchaus grundlegende Gemeinsamkeiten. Unterschiedliche Hersteller könnten dabei unterschiedlichen Trainingsphilosophien folgen. Geschwindigkeit der Bewegung und Wiederholungszahl könnte dabei ebenfalls erfasst werden und in einem Trainingsplan verarbeitet.
Ylbaliavonni
im Ausdauersport könnte natürlich ebenfalls die Körperhaltung und Bewegungsausführung erfasst werden. Beispielsweise könnte Athleten geholfen werden, die optimale Sitzposition beim Zeitfahren einzunehmen.
Ylbaliavonni
Für BodyMind-Sportarten wie Yoga und Pilates wäre die Messung der Atemfrequenz und Tiefe nicht unwichtig.
Kristina
Mini