Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Kann man Drohnen für den Entertainment-Bereich von Virtual Reality nutzen? verfasst von ProCopter (Unternehmen) in Visualization, Virtuality / Entertainment

Unbemannte Flugsysteme erfreuen sich bei Hoppypiloten immer größerer Beliebtheit, setzen jedoch i.d.R. den Besitz und die aktive Steuerung der Drohne voraus. Viele Menschen, die mit Drohnen im Alltag keine Berührungspunkte haben, stehen dieser neuen Technologie noch skeptisch gegenüber. Wir suchen nach einer Möglichkeit, Drohnen einer größeren Menge an Menschen zugänglich zu machen.

Eine Möglichkeit dazu sehen wir im Bereich Entertainment, bei dem die Menschen eher als passive Konsumenten auftreten. Der Bereich virtuelle Realität ist dafür besonders gut geeignet, den Menschen eine direkte Erfahrung mit der Drohne machen zu lassen.

Dafür suchen wir eure Ideen.

Wo könnten wir virtuelle Realität in Verbindung mit Drohnen zum Einsatz bringen, um den Menschen eine nahe Erfahrung mit Drohnen zu ermöglichen und so Vorbehalte abzubauen? Was gibt es bereits und was könnte noch hinzukommen oder verbessert werden?

Wie sollte man den Menschen diese neue Technologie näherbringen?

Wo kann die Drohne über bestehende Gebiete hinaus in einer sicheren Form im Bereich Unterhaltung zum Einsatz kommen?

#VR #Drone #Drohne #Oculus #Rift #3D #Real #Game #Flight #Rundflug #Wettkampf #Rennen #Race #Entertainment #Akzeptanz #Bevölkerung #Tourism #ProCopter

Diese Challenge wurde zuletzt geändert.
0 Kommentare
Challenge folgen
Mini
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen
Sortieren: Datum Punkte
2
Punkte
picture verfasst
von Feinwerktechniker

Man könnte Rundflüge in interessanten Gegenden via Facebook Live-stream Funktion anbieten. Drohnen könnten von erfahrenen Piloten gesteuert werden und interaktiv auf die Kommentare der User eingehen.

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
1 Kommentar
Fände ich ein richtig spannendes Konzept. Daraus ließen sich zum Beispiel Führungen für Touristen gestalten. Bei bewohnten Gebieten muss man natürlich auf die behördlichen Vorgaben für den Einsatz von Drohnen achten (z.B. nicht über Menschen fliegen):
Micha (Admin)
Mini
3
Punkte
picture verfasst
von Paulina

Man könnte beispielsweise anbieten, dass User ihr eigenes Haus/Grundstück unter Anleitung mit der Drohne abfliegen und mit dem Foto- bzw. Filmmaterial davon 3D - Modelle erstellen. Oder schlicht den Film zur Verfügung stellen. Dadurch könnten mehr Menschen Drohnen im Einsatz erleben und Vorurteile abbauen. Außerdem würden dadurch Einsatzmöglichkeiten jenseits von Paketlieferung und reiner Fotografie den Menschen vor Augen geführt.

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
0 Kommentare
Mini
3
Punkte
picture verfasst
von Niwe

Ein interessantes Einsatzgebiet für Drohnen in Verbindung mit virtueller Realität (VR-Brille) könnten Sport- bzw. Öffentliche Veranstaltungen sein.

Die Worldsurfleague, eine Weltweit stattfindende Live übertragene Sportveranstaltung nutzt zum Beispiel jetzt schon Drohnen um die Sportler beim surfen auf der Welle zu begleiten. Durch die Einbindung einer VR-Brille könnte der Zuschauer noch näher am geschehen beteiligt werden. Insbesondere Extremsportarten bieten hierbei ein weites Feld. Dem Zuschauer wird die Möglichkeit geboten durch eine neue „andere“ Perspektive der Wahrnehmung, packend und hautnah mitgerissen zu werden.

Veranstaltungen wie zum Beispiel Musikkonzerte bieten ebenfalls die Möglichkeit durch Einsatz einer Drohne + VR den Zuschauer hautnah am Geschehen zu beteiligen, wenn dieser nicht vor Ort sein kann bzw. möchte. Mitreisende Konzertbesuche könnten auch zu Hause noch einmal angesehen werden, mit dem Gefühl wieder direkt vor Ort zu sein.

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
4 Kommentare
Hallo Niwe, das sind sehr interessante Ideen, die du hast. Vielen Dank für deinen Input und dafür, dass du uns in dieser entscheidenden Phase als einer der ersten Nutzer unterstützt. Als Community Managerin habe ich jedoch eine kleine Bitte an dich: poste bitte entsprechend unserer Etikette keine Links. Danke für dein Verständnis.
Susanne (Community Manager)
Danke für die Information! Ich werde es beachten.
Niwe
Ich finde den Gedanken gut, Sport als "Botschafter" zu benutzen. Vor dem Hintergrund der geltenden Rechtslage (kein Flug über Personen etc.) bieten sich diese Konzepte eher an, als Konzerte, wo die Drohne in abgesperrten Bereichen ausschließlich fliegen darf. Würdest du dahinter dann ein kommerzielles Interesse des Veranstalters sehen? Also im Sinne, dass er virtuelle Tickets verkauft? Oder ist das in deinen Augen ein Angebot, was man in der Zukunft eh machen muss, um die User an sich zu binden?
Micha (Admin)
Virtuelle Tickets wären eine Möglichkeit, ebenso wie die Einbindung in bereits bestehende Fernsehkonzepte wie z.B. SKY. Ich persönlich würde es als ein zusätzliches Angebot betrachten welches der Nutzer (nach Probe) als Erweiterung zur "Standart Fernsehübertragung" hinzukaufen kann.
Niwe
Mini
1
Punkt
picture verfasst
von Tensing (Admin)

Entertainment ist eine moegliche Nutzung fuer Drohnen. Ich habe ueber das Fliegen von Drohnen allgemein nachgedacht. Die Challenge ist schon sehr spezifisch auf ein Anwendungsfeld ausgerichtet - und es ist fuer mich offen, ob die Hemmschwelle bei der "Angst vor einem neuen System" liegt oder bei der grundsaetzlichen Frage was passiert, wenn es mal so viele Drohnen gibt wie Autos. Mich interessiert letzteres:

Ich denke, dass Drohnen - egal in welchem Bereich sie eingesetzt werden - eine ganz neuartige, umfassende Sicherheitsarchitektur brauchen, damit die Risiken von deren Einsatz nicht vom Piloten abhaengen...

Drohnen muessen ohne Zutun des Nutzers Flugraum selbst "allokieren", die naechstliegenden Objekte (egal ob auf dem Boden oder in der Luft) kennen und eine gewisse Sicherheitszone um sich herum beobachten. Alle Drohnen brauchen ein einheitliches "Sicherheitsprotokoll", das in unklaren Situationen ueberall zu gleichen Reaktionen fuehrt. Ganz einfach: Bin ich auf Kollissionskurs, dann drehe ich 30 Grad nach rechts ab. Oder jede Drohne geht automatisch auf Stop und senkt auf minimale Hoehe...
Ohne den Nutzer muss der sicherste Bewegungszustand fuer alle (auch Nicht-Drohnen) eingenommen werden. Wenn diese Voraussetzungen gegeben waeren, dann koennte man sich als Privatmensch auf das coole daran konzentrieren. Und Drohnen sind nicht so "vorbelastet" wie Autos, bei denen der Mensch immer noch denkt, dass er alles besser kann als die Technik.

Diese Antwort wurde zuletzt geändert.
1 Kommentar
Ich finde deine Ideen sind eigentlich schon ein guter Teil der Lösung. Aber wie sollte man diese Ziele erreichen? Über die klassische VErbandsarbeit die Interessen in die Politik tragen? Oder vielleicht soetwas, wie einen "ADAC für Drohnen" der hier die Werbetrommel rührt? Wie würdest du da ran gehen?
Micha (Admin)
Mini
1
Punkt
picture verfasst
von CalvinKiek

Mir käme nur die Idee historische Gebiete anzufliegen, durch die Brille alte Schönheit wiederherzustellen und durch die Drohne den Ort erkunden und Geschichte und Gegenwart miteinander zu kombinieren.

2 Kommentare
Das fände ich für Schulklasse zum Beispiel sehr gut. In Leipzig gibt es ja jedes Jahr eine Nachstellung der Völkerschlacht. Denkst du an solche Ereignisse bei deiner Idee? Oder meinst du im Sinn einer einer "Drohnen-Führung" mit Virtual Reality?
Micha (Admin)
Für sowas wie die Schlacht könnte man so ein großes Kino für die Besucher erstellen, Es wären dann zwar kleinere Vorstellungen aber dafür Detailliertere Einblicke. So eine Drohnenführung wäre aber denke ich für Orte wie den Grand Canyon etc sehr zu empfehlen, da man dort ohne "Flügel" bzw Rotoren nicht überall hinkommt.
CalvinKiek
Mini