Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Wie können wir unsere Community und die Vernetzung im Coworking Space stärken? verfasst von Basislager Coworking (Unternehmen) in New Work, Bildung, CSR / Coworking & Startups

Derzeit wächst die Gründerszene in Sachsen stark. Vor allem in großen Städten wie Chemnitz, Dresden und Leipzig finden sich immer wieder neue Leute mit innovativen Ideen zusammen. Eine perfekte Basis für die Arbeit an neuen Projekten bieten dabei Coworking Spaces, in denen Gründer unter Gleichgesinnten sein können und zudem von der Vernetzung mit anderen Partnern profitieren. Das Basislager Coworking ist Leipzigs größter Coworking Space und ein zentraler Innovationshub der lokalen Startup-Szene. Besonders durch Workshops und Community-Events versuchen wir, Startups zu unterstützen und Gründer zusammen zu bringen. So organisieren wir bereits eine Vielzahl an Veranstaltungen: Startup Safary, Startup Weekend, Fuckup Nights, Fireside Chats mit Investoren, User Group Meetings, Poker-Nächte, Tischtennisturniere usw.

Damit unsere Coworking-Community noch enger zusammenwächst, suchen wir nach weiteren Mitteln und Wegen, wie wir unsere Community stärken können.

Deshalb freuen wir uns auf deine Ideen zu den folgenden zwei Fragen:

Welche weiteren Veranstaltungsformate könnten unsere Community noch näher zusammenrücken lassen?
Was könnten wir neben Events organisieren oder anbieten, um die einzelnen Gruppen von Gründern zusammenzubringen und für eine langfristig bestehende Community zu sorgen?

Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen in dem Bereich gemacht und somit ein paar eigene Gedanken, wie ihr mit anderen in Kontakt kommt. Auf Antworten zur zweiten Fragestellung sind wir besonders gespannt und hoffen, dass wir die besten Ideen - vielleicht zusammen mit dir - bald in die Tat umsetzen können.

#basislager #coworking #community #vernetzung #networking #events #communitybuilding #gründer #startup #gründerszene #startupszene

Bilder 2 und 3: Anne Schwerin

Diese Challenge wurde zuletzt geändert.
0 Kommentare
Challenge folgen
Mini
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen
0
Punkte
picture verfasst
von sowird_sge_macht

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe mich mal kurz auf Eurer Seite umgeschaut und ein Vorschlag wären die Toastmasters gewesen. Gute Rhetorik ist im Businessbereich einfach unerlässlich. Offensichtlich sitzen die Toastmasters aber schon bei Euch! Wie dem auch sei, so manche Verhandlung wäre mit einer geschulten Strategie und dem überzeugenden Argument zum richtigen Zeitpunkt wohl besser ausgegangen. Schließlich ist eine nicht zu unterschätzende Qualität eines Gründers, seine Fähigkeit seine Vision gezielt zu vermitteln. Somit wäre ein Vorschlag die Veranstaltung von Rhetorik-Seminaren. Und das muss nicht so steif sein, wie es den Anschein hat.
Denkbar wären z. B. ein Pecha-Kucha-Abend oder ein Barcamp. Soweit, so (wahrscheinlich) bekannt.

Zweiter Vorschlag - Diversifikation. Obwohl Menschen in der Kreativbranche und Gründende in der Regel sehr open minded sind, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sehr produktiv sein kann sie mit Menschen und Ideen zu konfrontieren, die nicht innerhalb ihres Horizontes liegen.
In der Innovationsforschung entspräche das dem "Crossinnovationsansatz". Nimm´ etwas dir bekanntes und mache damit eine Kontextverschiebung und schon hast du etwas Neues!
Nehmen wir zum Beispiel meine ehemalige Kommilitonin Milena und ihren Laden "Original Unverpackt". Wer hätte vor ein paar Jahren gedacht, das verpackungsloses einkaufen ein Hype wird. Dabei ist das nichts weiter als das Tante-Emma-Laden-Prinzip in einer Großstadt. Also etwas "Hygge" und Nachhaltigkeit, da wo man es am wenigsten erwartet.

Dritter Vorschlag - Reisen. Menschen lieben es Erfahrungen zu machen. Und gemeinsame Erfahrungen verbinden tief. Bietet der Leipziger Startup-Community vierteljährlich kurze Trips an. Zwei bis max. vier Tage zu einem Spot, der Ihnen etwas bringt. Sei es Netzwerken mit anderen Communitys in Tel Aviv oder ein Kurztrip nach London um dort Angenehmes mit Nützlichem zu verbinden. Neue Technologien und Sichtweisen kennenzulernen. Gründer sind sowieso immer in Ihrem Prozess und freuen sich sicherlich, wenn sie eine Mischung aus neuer Umgebung und Erfahrung mitnehmen können. Außerdem sind das glaube ich Geschäftsreisen und die können steuerlich geltend gemacht werden.

Abschließend habe ich Euch noch zwei Links von Veranstaltungen angehangen, die ich in Berlin gerne besucht habe. Zum einen Business und Beer von der HU. Ein lockeres Zusammenkommen bei einem Bierchen und Hotdogs (Sehr gut zum hierarchielosen Netzwerken).
fu-berlin.de/sites/profund...

Und die Telegraphen_Lounge. Ein regelmäßiges, moderiertes Format in dem digitale Themen auch direkt mit Vertretern der Politik und der Branchen diskutiert werden können.
telekom.com/de/blog/telegr...

Wenn irgendwas in diesem Text nicht nur die Zeit des Lesens gekostet haben sollte, oder Ihr Fragen zu Details habt, könnt Ihr Euch gerne melden.

Beste Grüße

Matthias

2 Kommentare
Besonders gefällt mir dein Vorschlag mit den Reisen Matthias. Veranstaltungen vor Ort gibt es ja in der Regel. Wie da die zeitliche Verfügbarkeit ist (oder die Bereitschaft, diese zu schaffen) muss man sehen. Wenn die Leute einen Mehrwert für sich sehen, sollte das aber kein Problem sein. Das Format sollte in jedem Fall etwas eigenes sein, um nicht wie eine Auslandsreise der IHK rüberzukommnen. Was denkst du? Aus der Sportindustrie gibt es ja beispielsweise solche Formate wie Lauf-Urlaube mit bekannten Langstreckenläufern. Die gehen dann tatsächlich mit dir in "Urlaub" (aka Trainingslager).
Micha (Admin)
Für deinen nächsten Post bitte ich dich jedoch, keine Links zu verwenden. Die Formulierung selbst ist doch auch aussagekräftig. Danke dir.
Micha (Admin)
Mini